Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Friedrich Wilhelm Mader: Wunderwelten - Kapitel 52
Quellenangabe
typefiction
authorFriedrich Wilhelm Mader
titleWunderwelten
publisherWilhelm Heyne Verlag
year1987
isbn3-453-31374-7
firstpub1911
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160122
projectid4fe9a05f
Schließen

Navigation:

49. Münchhausens Fabeln

Immer inniger schlossen sich unsere Freunde an die Familie Gabokol an; die Zuneigung war eine gegenseitige und erstreckte sich auf alle Mitglieder; dennoch fühlten sich die einzelnen wieder zu einzelnen besonders hingezogen.

So verkehrte Lord Flitmore am liebsten mit Gabokol. Die beiden bauten gemeinsam photographische Apparate und Musikinstrumente, machten Ausflüge, um die reizenden Landschaftsbilder und merkwürdigsten Tiere zu photographieren und unterhielten sich über die Kunst Edens und der Erde.

Mietje war mit Bleodila ein Herz und eine Seele; sie steckten beieinander in Küche, Haus und Garten und tauschten vornehmlich ihre Hausfrauenerfahrungen aus.

Professor Schultze hatte in Glessiblora die andächtigste Zuhörerin, die sich für die Fortschritte und Eigenart irdischer Wissenschaften am lebhaftesten interessierte.

Heinz und Heliastra fühlten sich wiederum besonders zueinander hingezogen, hatten ihre kleinen Geheimnisse miteinander und gingen oft gemeinsam ihre eigenen Wege, sich für alles Reine, Hohe und Edle begeisternd, das ihre Gespräche verklärte.

Kapitän Münchhausen aber hatte Fliorot zum gewöhnlichen Gesellschafter erwählt, denn der Knabe lauschte mit Andacht und Begierde auf die fabelhaften Berichte und Schilderungen, die der alte Seebär von seiner irdischen Heimat mitzuteilen verstand.

Saß man beieinander, so ergaben sich die Gruppen von selber nach den eben enthüllten besonderen Zuneigungen. John allein pendelte zwischen zwei Extremen hin und her, einmal mit Glessiblora Bildung und Belehrung beim Professor suchend, das andremal neben Fliorot sich an des Kapitäns Abenteuern ergötzend.

Verstummte einmal die Unterhaltung der andern, so horchte man allgemein auf den Kapitän, der unerschöpflich war und nie verstummte, abgesehen natürlich von den Mahlzeiten, wo er im Gegenteil unergründlich, das heißt unersättlich schien.

Diese Bemerkung hatte Professor Schultze gemacht, indem er sagte: »Münchhausen, Sie sind beim Essen ein Danaidenfaß, welches bekanntlich bodenlos war und nie voll wurde, so viel man hineinschöpfte; beim Erzählen aber sind Sie die reine Charybdis, von der Schiller sagt: ›Und will sich nimmer erschöpfen noch leeren‹.«

»Na, was sind denn Sie dann, Professor?« erwiderte Münchhausen. »Die Scylla! Denn wer meinem immerhin unterhaltenden Redeschwall entrinnen will, der wird kopfüber von Ihren langweiligen und ebenso endlosen wissenschaftlichen Strudeln verschlungen.«

Hierauf fuhr der Kapitän in seinem Berichte fort, den er just dem wißbegierigen Fliorot erstattete.

»Also, wie ich dir erzählte, ermöglichte ich unsere Reise zu euch dadurch, daß ich unser Weltschiff vom Kometen Amina ins Schlepptau nehmen ließ.

Die Kometen sind eigentlich besonders zu diesem Zweck erschaffen und stellen sozusagen die Weltpostverbindungen zwischen den einzelnen Sonnensystemen dar; ich war früher Kapitän zur See, als ich aber das Umherreisen auf den beschränkten irdischen Meeren satt hatte, nahm ich eine Stelle als Weltkapitän an und habe öfters Reisen mit Kometen gemacht, so daß ich mich vorzüglich auf ihre Steuerung verstehe. Jeder Komet hat nämlich ein Steuer, in welchem seine sogenannte Gravitationskraft liegt. Man braucht diese nur zu verrücken, so nimmt der Komet eine andere Fahrtrichtung.

Die Astronomen auf Erden haben sich oft gewundert, daß ein Komet plötzlich eine ganz andere Richtung einschlug, als sie berechnet hatten. Sie schrieben dies dann dem Einfluß des Jupiter zu. Dieser Jupiter war in Wirklichkeit ich, da ich dem Kometen durch eine Wendung des Steuers oder der Gravitationskraft eine neue Bahn anwies, um das Reiseziel zu erreichen, dem ich zustrebte.

Die Fahrt mit einem solchen Kometen ist äußerst praktisch, wenn man in die weit entfernten Sonnensysteme reisen will, denn diese Weltenbummler entwickeln eine unerhörte Geschwindigkeit.

Zusammenstöße und Unfälle sind dabei freilich nicht zu vermeiden und es ist auch mir vorgekommen, daß ein von mir kommandierter Komet bei solcher Gelegenheit in mehrere Stücke zerschellt wurde; dann blieb mir nichts übrig, als eben auf einem der Bruchteile weiterzureisen, denn ein Untergehen wie im Meer ist dabei ausgeschlossen; Stürme und Wogen und ersäufende Wassermassen gibt es ja im Raum nicht, so daß schließlich die Gefahren nicht so groß sind wie bei der Meeresschiffahrt, außer man würde in das Flammenmeer einer Sonne stürzen, was aber bei richtiger Steuerung leicht zu vermeiden ist, wenn man nur eine gute Sternkarte besitzt.

Als mir nun Lord Flitmore das Kommando über sein Weltschiff Sannah anvertraute, beschloß ich sofort, es am Schweife eines geeigneten Kometen festzubinden, da ich vermöge meiner Kenntnisse der Weltraumverhältnisse einsah, daß wir bei der geringen Fortbewegungsgeschwindigkeit unseres Fahrzeugs Jahrhunderte gebraucht hätten, um euren Planeten zu erreichen, dem unser Besuch gelten sollte.

Es gelang mir denn auch, mit dem Kometen Amina zusammenzutreffen und ihn zu entern. Mit einer langen Leine band ich die Sannah an seinem Schweife fest und bestieg dann den Kometen selber, um ihn hierherzusteuern. Erst als wir im Bereich eures Sonnensystems angelangt waren, kappte ich das Tau und ließ den Kometen führerlos weiterziehen, während wir hier landeten.«

Fliorot lachte; er kannte ja Natur und Bahnen der Kometen zu gut, um nicht zu verstehen, daß Münchhausen scherzte; aber er hatte Gefallen an diesen abenteuerlichen Späßen, wenn sie auch nicht immer besonders geistreich waren.

»Du versprachst mir aber von den wunderbaren Tieren eurer Erde zu erzählen«, mahnte er jetzt.

»Ja so! Nun denn, so höre. Eure Tiere hier oben sind ja ganz behende Wesen, aber an die Tierwelt unsrer Erde reichen sie noch lange nicht heran.

Schau, da haben wir Tiere mit langen Rüsseln wie eure Mammuts, sie haben sechs Beine und können an glatten, senkrechten Wänden hinaufklettern ohne je zu fallen, ja wenn sie an einer überhängenden Wand mit den Beinen nach oben und dem Kopf nach unten stehen, fallen sie nicht herunter. Sie haben auch durchsichtige Flügel wie eure Vögel und fliegen in ganzen Scharen in der Luft herum.

Auch flügellose Rüsseltiere besitzen wir, die noch ganz andere Sprünge machen als eure hüpfenden Kolosse; denn diese springen höchstens dreimal so hoch als sie selber sind, die unsrigen aber sechzig- bis hundertmal so hoch.«

Fliorot riß die Augen weit auf. Hier, wo es sich um Geschöpfe handelte, die ihm unbekannt waren, konnte er nicht beurteilen, ob der Kapitän im Scherz oder im Ernst redete und glaubte deshalb von ihm erwarten zu dürfen, daß er die lautere Wahrheit sage; denn Späße, die jedermann als solche durchschaute, galten den Edeniten als harmlos und wurden oft zur Erheiterung erfunden, aber jemandes Unkenntnis oder Leichtgläubigkeit auszubeuten, um ihm einen Bären aufzubinden, wäre bei diesem wahrheitsliebenden Volke unerhört gewesen.

Fliorot zweifelte daher diesesmal nicht an der Zuverlässigkeit von Münchhausens Berichten und rief aus:

»Nein! Diese wunderbaren Geschöpfe möchte ich einmal sehen!«

»Schämen Sie sich, Kapitän«, sagte Schultze. »Wenn Sie uns Ihre seltsamen Geschichten erzählen, so ist das ja ganz spaßhaft, da wir in der Lage sind, Wahrheit und Schwindel zu unterscheiden. Daß Sie aber diesen jungen Mann, dem die irdischen Dinge unbekannt sind, derart anschwindeln, halte ich weder für schön noch zweckmäßig. Sie werden ihn ebensogut in Erstaunen versetzen können, wenn Sie ihm unsere Tierwelt naturgetreu schildern.«

»Oho!« rief Münchhausen. »Ich selber würde es für töricht und unschön halten, meinem jungen Freund unnötigerweise falsche Anschauungen beizubringen, wo es sich um Dinge handelt, die ihm fremd sind. Mit dem Kometen war ja das anders, da wußte er selber Bescheid, aber wenn ich ihm von der Erde erzähle, halte ich mich grundsätzlich streng an die Wahrheit.«

»Fabelhafte Behauptung! Das also nennen Sie Wahrheit, wenn Sie die hüpfenden Mammuts dieses Planeten dadurch überbieten wollen, daß Sie von irdischen Rüsseltieren mit sechs Beinen und mit Flügeln erzählen, Tieren, die mit dem Kopf nach unten an einer überhängenden Felswand festzusitzen vermögen? Und von solchen, die sechzig- bis hundertmal so hoch springen als ihre Körperhöhe beträgt?«

»Sie setzen mich wahrhaftig in Erstaunen, Professor«, erwiderte Münchhausen mit geheuchelter Verwunderung. »Ich meine, Sie sind Doktor der Naturwissenschaften und Professor der Zoologie? Ist es wirklich möglich, daß Sie trotzdem so unwissend auf diesen Gebieten sind, daß Ihnen nicht einmal die alltäglichsten Geschöpfe bekannt sind, die sonst jedes Kind auf Erden kennt, während sie hier auf Eden ihresgleichen nicht haben? Sollte man es glauben? Professor Schultze weiß nichts von Schnaken und Flöhen!«

Jetzt hatte der Kapitän die Lacher auf seiner Seite und Schultze bekannte kleinlaut: »Na, oller Witzbold, mit Ihnen ist schlecht anbinden; diesmal haben Sie mich eklig hereingelegt.«

 << Kapitel 51  Kapitel 53 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.