Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Friedrich Wilhelm Mader: Wunderwelten - Kapitel 42
Quellenangabe
typefiction
authorFriedrich Wilhelm Mader
titleWunderwelten
publisherWilhelm Heyne Verlag
year1987
isbn3-453-31374-7
firstpub1911
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160122
projectid4fe9a05f
Schließen

Navigation:

39. Sonderbare Naturgesetze

John war zuerst mit Stillung seines Appetits fertig, während der Kapitän noch mit vollen Backen kaute.

»Es wäre mir doch eine interessant zu prüfende Frage«, hob der Diener des Lords an, »ob hier das Holz von unserer Erde im Wasser ebenso untersinkt, wie auf dem Saturn der Fall sich augenscheinlich ereignete.«

Damit warf er ein Holzscheitchen weit hinaus in den Bach, der den Abfluß des Sees zu bilden schien, denn man befand sich hier am äußersten Ende des letzteren.

Alle sahen dem Scheite nach. Aber höchstes Erstaunen spiegelte sich in ihren Mienen und Schultze sprang auf die Beine mit dem Rufe: »Da hört sich doch aber alle Wissenschaft auf!«

Das Holz war nicht etwa untergesunken, aber es schwamm auf dem Bach zurück, geradewegs in den See hinein; das heißt es schwamm bergauf!

»Sollte eine solche Sinnestäuschung möglich sein?« fragte Heinz: »Der Bach scheint doch ein ziemliches Gefälle zu besitzen und nun erweist er sich als ein Zufluß zum See und nicht als ein Abfluß: das Gelände muß also dorthin ansteigen und nicht abwärts gehen, wie es doch aussieht.«

Der Professor war hart an den Bachrand getreten.

»Von Sinnestäuschung kann keine Rede sein«, sagte er kopfschüttelnd. »Wir stehen hier vor einem Rätsel: Der Bach hat zweifellos Gefälle und zwar ziemlich starkes Gefälle nach dem Talausgang zu; aber sein Wasser fließt tatsächlich in den See, er bildet keinen Abfluß, sondern einen Zufluß zum See, und zwar einen Zufluß von unten her; mit andern Worten, er strömt bergan. Das ist einfach allen Naturgesetzen zuwider, aber Tatsache ist es doch!«

Die andern traten näher und überzeugten sich von der Richtigkeit dessen, was Schultze behauptete: man sah, wie der Grund sich gegen den Talausgang bedeutend senkte und konnte noch deutlich die Strömung des Wassers erkennen, die in entgegengesetzter Richtung lief. Auch weitere Versuche mit Blättern und Zweigen, die in den Bach geworfen wurden, bestätigten dies.

»Das ist um den Verstand zu verlieren!« grollte der Professor, der sich nicht beruhigen konnte: »Wie soll man so etwas erklären?«

»Verzichten wir vorerst auf eine Erklärung«, meinte Flitmore: »Gewöhnen wir uns vielmehr gleich an den Gedanken, daß die Naturgesetze unserer kleinen Erdenwelt nicht auf allen Welten gleiche Gültigkeit haben.«

Münchhausen allein war sitzen geblieben; er konnte die Reste seines Mahles nicht im Stiche lassen, weil zufällig einmal das Wasser aufwärts floß, was ja weiter nicht gefährlich sein konnte und ihn daher ziemlich kalt ließ.

Schultze in seiner ratlosen Aufregung über das haarsträubende Wunder, das seiner Ansicht nach jedermann alles andere hätte vergessen lassen sollen, empörte sich heillos über Münchhausens bodenlose Gleichgültigkeit.

Er schrie daher den Kapitän etwas unwirsch an: »Und Sie können dabei noch so ruhig sitzen bleiben und weiter essen, als ob es sich um die natürlichste Sache der Welt handle? Wenn Sie Ihren Leib mit solchen Massen anfüllen, können Sie zuletzt mit der Last Ihres vollen Magens keinen Schritt mehr gehen.«

»Oh«, erwiderte Münchhausen seelenruhig und erhob sich; »nicht mehr gehen, meinen Sie? Hüpfen kann ich, tanzen, springen, wenn Sie wollen, das Essen hat mich rein gar nicht beschwert, wie es ja bei meiner Mäßigkeit auch nicht anders denkbar ist; im Gegenteil, ich fühle mich noch leichter als zuvor, seit ich wieder etwas im Magen habe. Da, sehen Sie!«

Und, um zu beweisen, wie leicht er sich fühle, machte der Dicke einen für seine Körperverhältnisse sehr gewagten Luftsprung.

Schultze blickte starr vor Entsetzen, Flitmore sah mit ernster Würde drein, aber Heinz, Mietje und John brachen in ein krampfhaftes Gelächter aus; denn solch ein Anblick überbot doch alles, was sie je Komisches gesehen.

Münchhausen schnellte nämlich wohl drei Meter hoch in die Luft: Der Luftballon war fertig! Majestätisch schwebte sie in der Höhe, diese menschliche Kugel und langsam senkte sie sich wieder herab.

Da gestattete sich Flitmore, ohne eine Miene zu verziehen, ein Scherzwort: »Sie sind die reinste Seifenblase geworden, Kapitän«, rief er, »wenn Sie uns nur nicht zerplatzen!«

Münchhausen aber langte sprachlos wieder auf der Erde an; er sah sich nach allen Seiten um, rieb sich die Augen und war offenbar der Meinung, sich in einem Traumzustand zu befinden, da der Traum schon öfters sogar seine Körperschwere aufgehoben und ihm den holden Wahn vorgetäuscht hatte, er fliege frei und leicht durch die Lüfte.

»Ich hab's!« rief Heinz: »Haben Sie nicht auch Jules Vernes Buch ›Hektor Servadac‹ gelesen, Herr Professor? Da wird ja eine ganz ähnliche Erscheinung geschildert, die ganz einfach aus der geringeren Anziehungskraft zu erklären ist. Offenbar hat der Planet ›Eden‹ eine sehr geringe Anziehungskraft, weshalb die Schwerkraft wesentlich verringert, beinahe aufgehoben wird. Daraus ließe sich dann auch das rätselhafte Verhalten des Baches einigermaßen erklären.«

»Junger Freund«, sagte Schultze, »auf dieser Erklärung werden Sie selber nicht beharren, wenn Sie ein wenig überlegen: mag Anziehungskraft und Schwerkraft noch so gering sein, so wird das Wasser doch nimmermehr bergauf fließen. Übrigens kann die Anziehungskraft unseres Planeten überhaupt keine so geringe sein: seiner Masse nach zu urteilen, müßte sie sogar größer sein als die irdische, obgleich ich zugeben will, daß wir über das Wesen der Schwerkraft eigentlich so gut wie nichts wissen, also auf die Richtigkeit solcher Schlüsse trotz vieler Scheinbeweise nicht bauen können; dennoch will ich eher glauben, daß wir sämtlich durch unseren langen Aufenthalt in der Sannah so stark mit Fliehkraft geladen sind, daß unsere Schwere dadurch beinahe überwunden wird.«

Natürlich glaubte der gute Professor selber nicht an eine solche Möglichkeit, die überdies das Verhalten des Baches um nichts verständlicher machte; aber irgendeinen Erklärungsversuch mußte er als Mann der Wissenschaft doch beitragen, und wenn in solchem Falle kein gewichtiger zur Hand ist, so muß vorerst auch der schwächste genügen, um das wissenschaftliche Gewissen zu beschwichtigen, das, wenn irgend möglich, nichts Unerklärliches gelten lassen will.

In diesem Augenblick erschienen Dick und Bobs, die bisher auf eigene Faust in der Umgegend Entdeckungen gemacht und sich an den herrlichen Früchten der Wälder Edens gelabt hatten.

Und siehe da! Die Schimpansen kamen sozusagen durch die Luft geflogen, denn sie machten fünf bis sechs Meter hohe Sätze und mochten mit jedem dieser Sprünge ihre 25 Meter zurücklegen.

»Hollah! Das ist ja fidel!« rief Heinz übermütig: »Sind wir alle mit derselben Fliehkraft geladen wie die Schimpansen und der Kapitän, so können wir ja einen fabelhaften Indianertanz aufführen!« Und gleichzeitig machte er einen Satz, der ihn drei Meter hoch durch die Luft über die Köpfe der andern wegführte.

Das war ungemein lustig anzusehen, so verblüffend und unglaublich es erschien; es war aber auch gar zu verführerisch, an sich selbst zu erproben, ob man mit der gleichen wunderbaren Flugfähigkeit begabt sei, und so machten auch John und Schultze den Versuch, und selbst Lady Flitmore konnte nicht widerstehen, raffte ihr Kleid zusammen und sprang.

»Nein, wie herrlich!« rief sie.

In der Tat konnte es ein wonnigeres Gefühl kaum geben, als dieses leichte, mühelose Emporsteigen in die balsamischen Lüfte und dann dieses sanfte Herabschweben. Alle körperliche Schwere schien abgestreift und wie ein freier, beseeligter Geist kam man sich vor.

Der Lord allein stand da und schaute, doch mit sichtlichem Vergnügen, den gelungenen Flugversuchen seiner Genossen und seiner Gattin zu; dazwischen setzte er den photographischen Apparat in Tätigkeit und machte eine Momentaufnahme um die andere.

Auch Münchhausen beteiligte sich mit Eifer an dem heiteren Gehüpfe, nachdem er sich überzeugt hatte, daß es kein Traum war, sondern daß er wirklich gleich allen andern eine neue, reizvolle Fähigkeit besaß. Besonders ergötzlich erschien sie den Gefährten gerade an ihm, und oft blieben sie stehen, um den fidelen Anblick der fliegenden Tonne zu genießen, wobei ihnen der biedere Kapitän ihr herzliches aber nie spöttisches oder böse gemeintes Gelächter durchaus nicht übel nahm.

Als nun alle eine Pause machten, rief Münchhausen:

»He, würdiger Lord! Halten Sie allein es unter Ihrer Würde, an solchem großartigen Ballett sich zu beteiligen? Das gibt es nicht! Herunter von dem Piedestal Ihrer Erhabenheit und hinauf mit Ihnen ins paradiesische Luftrevier! Eine geschlagene Viertelstunde bieten wir Ihnen zum Ergötzen und zur Erleichterung das niegesehenste Schauspiel, jetzt wollen wir unsererseits uns an Ihren Sprüngen weiden.«

»Ja, Lieber!« sagte Mietje: »Versuche es doch auch einmal, ich sage dir, ein herrlicheres Gefühl kann es nicht geben.«

Flitmore war bei all seiner Würde nicht der Pedant oder Geck, sich nicht auch in belustigenden Darbietungen zeigen zu können. Er ließ sich nicht lange auffordern, sondern führte eine Reihe so wunderbarer Bocksprünge aus, daß begeisterter, wenn auch sehr heiterer Beifall der Zuschauer ihn belohnte.

»Jetzt aber«, mahnte diesmal Münchhausen zuerst, »nach diesen für die Verdauung äußerst wohltätigen Übungen, wollen wir doch wohl die geplante Entdeckungsreise antreten.«

John mußte zur Vorsicht, in Erinnerung an das fatale Vorkommnis auf dem Saturn, die Türe des Polzimmers schließen, durch das man die Sannah verlassen hatte. Einen Wächter zurückzulassen hielt man nicht für nötig: Keiner sollte von der vermutlich so interessanten Wanderung ausgeschlossen sein.

Nun ging es zunächst dem engen Taleingang zu, durch den sich der Bach heraufwand.

Jeder der Wanderer hatte eine Tasche umhängen, welche außer Lebensmitteln auch ein zusammengerolltes Zelttuch und die auseinandergenommenen Aluminiumzeltstangen enthielt.

Als der Bach durchschritten war, dehnte sich vor den Augen der Wanderer eine entzückende Fernsicht aus.

Zur Rechten setzte sich das Gebirge noch fort in langer Kette von kahlen Felsen und bewachsenen Hängen und Gipfeln, allmählich in weiter Ferne zu niedrigen Hügelketten herabsinkend, deren Ende in den Horizont verlief.

Von dieser Seite her kam der Bach in sanfter Steigung herauf.

Geradeaus fiel das Hochgebirge in steilen Stufen ab, die jedoch bei einiger Vorsicht den Abstieg gestatteten.

Zur Linken stürzten die Felswände großenteils senkrecht in bodenlose Tiefe.

Schultze schätzte die Höhe, auf der man sich befand, auf 6000 bis 7000 Meter.

»Ich bezweifle«, sagte er, »ob wir in drei Tagesmärschen das Tiefland erreichen können.«

»Wir haben durchaus keine Eile«, erwiderte Flitmore.

»Gewiß nicht, wenn uns die Lebensmittel nicht ausgehen«, gab der Professor zu.

»Solche haben wir allerdings bloß auf vier Tage mitgenommen«, sagte der Lord: »Doch zweifle ich nicht, daß die Wälder, die da und dort auf unserem Wege liegen, uns genießbare Speise in Hülle und Fülle bieten werden.«

»Das ist allerdings anzunehmen, und wir werden uns ja bald genug davon überzeugen können, ob dem so ist«, gab Schultze zu: »Andrerseits befürchte ich, daß wir dort unten einer ganz unerträglichen Hitze ausgesetzt sein werden, da die Temperatur auf diesen Höhen so milde ist, während man sie unter ewigem Eis und Schnee begraben erwarten dürfte.«

»Das werden wir ja auch sehen«, versetzte Mietje: »Vorerst werden solche Erwägungen uns nicht abhalten dürfen, den Abstieg zu unternehmen.«

Inzwischen ließen die Wanderer ihre Blicke weithin schweifen; zunächst aber erregte eine Erscheinung in verhältnismäßiger Nähe Heinz' Aufmerksamkeit und Verwunderung.

»Über die Felswände dort drüben«, sagte er und wies zur Linken, »stürzt sich ein mächtiger Wasserfall herab: ich meine doch, die Wasser Edens fließen bergauf?«

»Wirklich!« rief Schultze: »Das Gewässer tobt und rast, schäumt und schießt in die Tiefe, ganz wie auf der Erde! Da hört sich doch alle Wissenschaft auf!«

Münchhausen lachte herzlich: »Da haben wir's einmal wieder!« sagte er: »Vor kaum einer Stunde gebärdete sich der Professor wie rasend, weil einmal ein Bach bergauf fließt, und jetzt erscheint es ihm bereits unbegreiflich, wieso einer bergab fließen könne!«

»Ja«, sagte Schultze gekränkt, »das gebietet doch die Vernunft: sind hier einmal die Naturgesetze auf den Kopf gestellt, so muß das doch auch für alle Fälle gelten, aber einmal so, einmal anders, das ist wissenschaftlich einfach unzulässig.«

»Nanu! Hier soll eben Ihre Wissenschaft vollends gründlich zu Schanden werden«, lachte der Kapitän.

In der fernen Ebene konnte man Hügel und Täler, Flüsse und Seen erkennen. Unter anderem auch einen sehr großen See mit mehreren Inseln.

Zur Linken war die Meeresküste nicht sehr fern: mit teils steilen, teils sanft geneigten, stellenweise auch ganz flachen Ufern zog sie sich bis zum Horizont hin, durch Buchten und Fjorde, Landzungen und Vorgebirge, in wunderbarer Schönheit gezeichnet, gezackt und geschwungen und öfters scharf eingeschnitten.

Auch mehrere Inseln tauchten aus den Fluten des Ozeans auf, darunter sehr ausgedehnte und manche mit Gebirgsmassen von erstaunlicher Höhe, die wie dunkle Riesen drohend emporragten.

Schneegipfel waren nirgends zu erkennen.

Die Hügelketten und Berge des Flachlandes schienen meist bewaldet oder mit saftiggrünen Matten bedeckt zu sein. Durch das Fernglas konnte man Waldungen und Wiesenflächen, oft weite Prärien auch in der Ebene unterscheiden. Große Strecken machten den Eindruck bebauten Landes; doch konnte dies auf so weite Entfernung nicht mit Sicherheit festgestellt werden.

Spuren von menschlichen Ansiedelungen waren nicht zu entdecken; wohl aber merkwürdige Felsbildungen in den Tälern und Ebenen, wie auch auf einzelnen Höhen: Blöcke, Türme, Zacken und Schroffen, die vereinzelt aufstrebten, aber meist so dicht beieinander standen, daß sie den Eindruck von Dörfern und Städten dem unbewaffneten Auge leicht vortäuschten.

Soweit orientiert, begannen unsere Freunde den Abstieg in gerader Richtung, da sich rechts die Höhenzüge unabsehbar hinzogen, links aber senkrecht standen.

Hier, geradeaus, war es möglich hinunterzukommen; doch Vorsicht mußte geübt werden, da es an jähen Abstürzen nicht mangelte.

Als sie mit dem Abwärtsklettern begannen, hatten sie wieder das gleiche Gefühl, wie am Morgen, als sie auf der Strickleiter die Sannah verließen: es schien ihnen, als koste jeder Schritt eine besondere Anstrengung, als gälte es ein unsichtbares Hindernis zu überwinden, ja, als gehe es nicht eigentlich bergab, sondern sehr steil aufwärts; aber die Anstrengungen ermüdeten nicht, sondern erregten vielmehr ein besonderes Vergnügen, als tue hier dem ausgeruhten Körper die Mühe so wohl, wie sonst die Ruhe dem erschöpften Leibe tut.

»Kapitän, nehmen Sie sich in acht!« rief plötzlich Schultze besorgt: »Sie werden noch abstürzen mit Ihrer Tollkühnheit, Ihr Bauch kriegt das Übergewicht!«

»Pah!« rief Münchhausen zurück, der hart am Rande einer Felswand stand, die beinahe überhängend an die 50 Meter abstürzte. »Ich spüre keinen Hauch von Schwindel, obgleich ich sonst durchaus nicht schwindelfrei bin, seit ich an Alter und Umfang zunehme. Schwindel ist ja eigentlich eine Schande für einen alten Seebär, und ich freue mich ordentlich, ihn hier los zu sein. Übrigens kriegt mein Bauch niemals das Übergewicht, er ist ja so leicht wie ein Luftballon, wie Sie jetzt wissen dürften.«

Dabei machte der Unvorsichtige eine ungeschickte Bewegung, die an solch ausgesetzter Stelle lebensgefährlich war, und tatsächlich, er glitt aus und stürzte ins Leere.

Ein Schrei des Entsetzens entfuhr aller Munde, nur der Lord blieb stumm; aber die Leichenblässe, die sein Antlitz überflog, verriet, daß er nicht minder erschrocken war als die andern.

Der Sturz ins Leere war übrigens nur der unwillkürliche Gedanke, der den erschreckten Zuschauern hatte kommen müssen: in Wahrheit erfolgte gar kein Sturz, sondern Münchhausen, der selber erbleichte, als er den Boden unter den Füßen verlor, schwebte sanft hinab und landete nach etwa 10 Sekunden am Fuße des Felsens, ohne auch nur mit den Füßen hart aufzustoßen.

Flitmore fand zuerst seine Fassung wieder: »Wie schwer können wir uns doch von alt eingewurzelten Vorstellungen losmachen!« sagte er. »Haben wir es nicht selber erst vor kurzem zur Genüge erprobt, wie leicht die Luft hier unsere Körper trägt, wie schnell wir emporkommen und wie gemächlich das Niedersinken erfolgt? Und doch konnten wir die Folgerungen daraus nicht ziehen.«

»Ja, das ist doch etwas anderes«, meinte seine Gattin: »Vom ebenen Boden aufspringen erscheint gefahrlos, nicht aber von einer Anhöhe in einen Abgrund setzen.«

»Und doch ist es nichts anderes, da wir ja so hoch sprangen, daß unter irdischen Bedingungen der Sturz auf den Erdboden zurück verhängnisvoll hätte werden müssen«, entgegnete der Lord.

»Ja, Toren sind wir!« bestätigte Schultze: »Da plagen wir uns mit einem beschwerlichen Abstieg, der zwar nicht ermüdet, aber äußerst langwierig werden muß, und könnten doch wissen, wie leicht wir hier schwebend hinab können. Nun aber man los!«

Aber der Professor mußte nun an sich selber erfahren, daß Lady Flitmore doch nicht so unrecht gehabt hatte mit ihrer Bemerkung; denn als er den weniger schroffen Seitenhang verließ und an den Rand der jähen Felsmauer trat, wagte er doch nicht den Sprung ins Leere: die neue Erkenntnis konnte nicht so schnell die Scheu vor solchem Wagnis überwinden.

Da trat Flitmore vor und ohne zu zögern machte er den entscheidenden Schritt. Und siehe da! Er schwebte so gelinde hinab wie der Kapitän.

Natürlich! Das mußte doch so sein!

Mietje folgte ihrem Gatten auf dem Fuße, wie sie es auch getan hätte, wenn es sich um eine weniger unbedenkliche Sache gehandelt hätte.

Da schämte sich Schultze seiner Schwäche und hüpfte hinaus, noch ehe Heinz und John mit Dick und Bobs heran waren.

Bald waren alle um Münchhausen versammelt und schüttelten ihm anerkennend die Hand, als ob es Absicht und Wagemut gewesen wäre, die ihn veranlaßt hätten, ihnen das dankenswerte Beispiel zu geben.

 << Kapitel 41  Kapitel 43 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.