Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Fritz Mauthner >

Wörterbuch der Philosophie. Erster Band. A - Intuition

Fritz Mauthner: Wörterbuch der Philosophie. Erster Band. A - Intuition - Kapitel 76
Quellenangabe
typetractate
authorFritz Mauthner
titleWörterbuch der Philosophie. Erster Band. A - Intuition
publisherDiogenes
year1980
isbn3257208287
firstpub1910/11
correctorJosef Muehlgassner
secondcorrectorAlfred Wey
senderwww.gaga.net
created20150908
projectid5514122e
Schließen

Navigation:

esoterisch

sei hier gebucht, weil das Wort anfängt, mißverstanden zu werden; wirklich wie ein Fremdwort, das von Halbgebildeten einfach falsch gebraucht wird. Nach den unzuverlässigen Notizen der griechischen und lateinischen Anekdotensammler unterschied Aristoteles seine Vorträge, vielleicht auch seine Schriften in esoterische und in exoterische; dem engeren Kreise seiner Schüler soll er auf der Morgenpromenade (ἑωϑινον περιπατον) seine tiefsten Gedanken mitgeteilt haben, einem weiteren Kreise auf der Abendpromenade (δειλινον περιπατον) eine populäre Darstellung. Exoterisch behielt ungefähr die Bedeutung populär. Esoterisch aber, das man mit intim, streng wissenschaftlich, oft aber auch mit ehrlich hätte übersetzen können, wurde neuerdings in England auf die Schwierigkeit und Dunkelheit einer Frage bezogen, und die sogenannten Okkultisten (vgl. Art.  Okkultismus) behaupteten von sich, sie besäßen für ihre Adepten ein esoterisches Wissen, welches für Laien oder Uneingeweihte nicht mitteilbar wäre. So wurde esoteric im Englischen beinahe zu einem Synoym für mystic; und in einem solchen Sinne habe ich esoterisch schon in deutschem Gebrauche vorgefunden. Wenn die Anekdoten über den engeren und weiteren Schülerkreis von Aristoteles, wie es scheint, nur Entlehnungen aus den hübschen Legenden über die Schule der Pythagoräer gewesen sein sollten (die Novizen sollen da ἐξωτερικοι geheißen haben, weil sie den Meister nicht sehen durften, hinter einem Vorhang standen), dann würde am Ende der Bedeutungswandel von ἐσωτερικος jetzt bei den Engländern zu seinem Ursprunge zurückgekehrt sein; denn Pythagoras hatte wohl seine Weisheit aus Ägypten geholt, woher für uns auch der Okkultismus stammt.

 

 << Kapitel 75  Kapitel 77 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.