Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Eduard Mörike >

Wispeliaden

Eduard Mörike: Wispeliaden - Kapitel 11
Quellenangabe
typepoem
booktitleSämtliche Werke I
titleWispeliaden
authorEduard Mörike
year1985
publisherWinkler Verlag
addressMünchen
isbn3-538-05651-x
pages923-936
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1837
Schließen

Navigation:

Serenade

zu Tübingen, als ich noch Privatdozent, in dem strengen Winter 1829/30 einer Dienenden dargebracht

Musique von Bornschein

(Con tenerezza)

        Eingehüllt in ihre Daunenfeder
Ruht, entkleidet, schon das süße Kind,
Als mit eins vor dem fenêtre
Liebmunds Instrument beginnt;
        Und es rührt sie, daß der Arme
Noch in seinem Liebesharme
Ihr auf dem Fünffingerdarme
Eine Serenade bringt.

(Pizzicato)

Mond-Licht wallt;
Es ist kalt.
Siehst du Liebmunds wandelnde Gestalt??

 << Kapitel 10  Kapitel 12 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.