Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Max Hofmann >

Wia der Schnabi g'wachsen is

Max Hofmann: Wia der Schnabi g'wachsen is - Kapitel 54
Quellenangabe
typepoem
booktitle»Wia der Schnabi g'wachsen is.«
authorMax Hofmann
year1898
publisherVerlagsbuchhandlung Seitz & Schauer
addressMünchen
titleWia der Schnabi g'wachsen is
created20040112
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1898
Schließen

Navigation:

Z' kloa.

            Der Bachwirt hat die bessern Würst
Von all Wirt in der Gmoa;
Dös woaß der Malefizkerl aa,
Macht s' drum so narrisch kloa.

»Na, woaßt!« sagt heut der Oberbau'r,
»Dös is scho gar koa Gab;
Leicht sexi darf i essen da,
Bis grad an G'schmach i hab.«

»»Ja, viel z' kloa san s'!« schreit jeder glei,
»»Hast gar koa Gewissen mehr?««
»No, Sakrawalt'n,« gront der Wirt,
»Habt's Oes heut a Geplärr.

Mit Enkerm »z' kloa« seid's scho so fad
Von in der Fruah bis Nacht –
Es fait si' nix – grad d' Zipfl hab
I z' nachat z'sammabracht.«

 << Kapitel 53  Kapitel 55 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.