Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Max Hofmann >

Wia der Schnabi g'wachsen is

Max Hofmann: Wia der Schnabi g'wachsen is - Kapitel 33
Quellenangabe
typepoem
booktitle»Wia der Schnabi g'wachsen is.«
authorMax Hofmann
year1898
publisherVerlagsbuchhandlung Seitz & Schauer
addressMünchen
titleWia der Schnabi g'wachsen is
created20040112
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1898
Schließen

Navigation:

Er lacht 'n oo.

            Der Saxhauser Stöffi
Hat schwar g'laden heut,
Geht hoam erst um zwölfi,
Und singt no voll Freud'.

Der Nachtwächter hört'n.
»Geh – sagt er – sei stad,
Dö Musi zur Nachtzeit,
Dö is Dir fei fad.

Da schaug nur an Mond oo,
Dort kimmt er grad raus;
Der lacht mit sei'm G'schwollkopf
Net weni Di aus.«

»Was moanst?« sagt der Stöffi,
Und blinzelt so noo –
»Da täusch't Di fei, Brüderl,
Der lacht mi ja oo!«

 << Kapitel 32  Kapitel 34 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.