Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Mong Dsï >

[Werke des] Mong Dsï

Mong Dsï: [Werke des] Mong Dsï - Kapitel 6
Quellenangabe
authorong Dsï
title[Werke des] Mong Dsï
publisherEugen Diederichs Verlag
printrunDrittes bis fünftes Tausend
editorRichard Wilhelm
year1921
translatorRichard Wilhelm
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160908
projectidf91acfcd
Schließen

Navigation:

Chronologische Tabelle

Geboren 372 v. Chr. in Dsou.

322 in Liang, der Hauptstadt von We, bei König Hui.

319 verläßt Mong Dsï nach einer Unterhaltung mit König Siang den Staat We und geht nach Tsi.

317 Tod der Mutter. Reise nach Lu wegen der Beerdigung.

316. 315 in Lu während der Trauerzeit. (In dieser Zeit könnte die Anstellung des Schülers Yo Dschong Dsï in Lu und dessen vereitelter Versuch, den Fürsten Ping und Mong Dsï zusammenzubringen, stattgefunden haben.)

314 zurück nach Tsi. Unternehmung des Staates Tsi gegen den Staat Yän.

312 Aufruhr in Yän. Mong Dsï verläßt Tsi und geht nach Sung.

311 der Kronprinz von Tong, der nachmalige Fürst Wen, besucht Mong Dsï in Sung. Mong Dsï geht über Siä nach seiner Heimat Dsou.

ca. 301 läßt Fürst Wen von Tong, der inzwischen seinen Vater verloren hatte und auf den Thron gekommen war, Mong Dsï nach den Beerdigungsgebräuchen fragen, und infolge davon ging Mong Dsï wohl für einige Jahre nach Tong. Nachdem dort auch allerlei Sekten aufgekommen waren, zog er sich endgültig ins Privatleben zurück, um sich literarischer Tätigkeit zu widmen.

 << Kapitel 5  Kapitel 7 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.