Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Zoozmann >

Unartige Musenkinder

Richard Zoozmann: Unartige Musenkinder - Kapitel 251
Quellenangabe
typepoem
authorRichard Zoozmann
titleUnartige Musenkinder
publisherHesse & Becker Verlag
addressLeipzig
printrun71. bis 76. Tausend
year
firstpub
correctorhille@abc.de
senderwww.gaga.net
created20100318
projectid1c8d40a1
Schließen

Navigation:

12. Deutschland.

Im Vollmondschein
Steh ich allein
Und sehe zu dir in die Nacht empor:
Und meine Seufzer laß ich aufwärts schweben,
Daß sie als Engel leise dich umgeben
Und flechten in der Traumgestalten Chor
Mein Bildnis ein.

Der Vollmondschein
Sieht still hinein
In deines Stäbchens fromme Dämmerung,
Ob du noch wachst: – o möcht er dir vertrauen,
Wie hier mich bannt, zu dir hinaufzuschauen,
Neu jeden Tag und jede Stunde jung
Der Sehnsucht Pein!

Was klingt so fein?
Was mag es sein.
Was diese heilige Tempel ruhe stört?
Gott – Minna hustet, welches Hochentzücken!
Nun eil ich gern, die Augen zuzudrücken:
Heil mir – ich habe husten sie gehört
Im Mondenschein!

 << Kapitel 250 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.