Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Zoozmann >

Unartige Musenkinder

Richard Zoozmann: Unartige Musenkinder - Kapitel 154
Quellenangabe
typepoem
authorRichard Zoozmann
titleUnartige Musenkinder
publisherHesse & Becker Verlag
addressLeipzig
printrun71. bis 76. Tausend
year
firstpub
correctorhille@abc.de
senderwww.gaga.net
created20100318
projectid1c8d40a1
Schließen

Navigation:

Philo vom Walde [Joh. Reinelt] (1858–1906)

Schwere Woahl

(Schlesisch)

Ich bien wulld a geploagtes Blutt!
Zwee schmucke Mädel sein mer gutt,
Und jede bammelt bein mer ahn
Und wiel mich halt zum Monne han.

De Koarten-Liese aus der Stoadt
Die hoot mer neulich woahr gesoat:
»Die eene ihs a Engel fein –
Die andre wird a Teufel sein.«

Nu weeß ich mer nich ei und aus.
Wie krieg ich wulld a Teufel raus?
Poßt uf: tu ich mer eene frein –
Die andre wird der ... Engel sein.

 << Kapitel 153  Kapitel 155 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.