Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Zoozmann >

Unartige Musenkinder

Richard Zoozmann: Unartige Musenkinder - Kapitel 120
Quellenangabe
typepoem
authorRichard Zoozmann
titleUnartige Musenkinder
publisherHesse & Becker Verlag
addressLeipzig
printrun71. bis 76. Tausend
year
firstpub
correctorhille@abc.de
senderwww.gaga.net
created20100318
projectid1c8d40a1
Schließen

Navigation:

Eugen Deil (1841–1909)

Donna Bianca

Eine zarte Frauenseele,
Minniglich und ohne Fehle,
War die holde Donna Blanca
In dem schönen Salamanca.

Strümpfe strickte Donna Blanca
In dem schönen Salamanca,
Strickend saß sie am Balkone,
Nagend süßliche Bonbone.

Strickend las Romane Blanca
Am Balkon in Salamanca,
Von Edward und Kunigunde
Las sie auch die trübe Kunde.

Jahre lebt sie so in Frieden,
Von der Männerwelt gemieden,
Und es altert Donna Blanca
In dem schönen Salamanca.

Endlich wards der Maid zuwider,
Warf den Strumpf zur Erde nieder.
Lieben wollte Donna Blanca:
Freut euch, Herrn in Salamanca!

Doch die Männer in Hispanien
Lieben frisch nur die Kastanien,
Keiner wollte Donna Blanca
Lieben dort in Salamanca.

Traurig endet die Historie:
Wie die Wurzel der Zichorie
Trocknet ein die holde Blanca,
Bis sie starb in Salamanca.

 << Kapitel 119  Kapitel 121 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.