Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Johann Georg Friedrich Jacobi >

Ueber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ...

Johann Georg Friedrich Jacobi: Ueber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ... - Kapitel 70
Quellenangabe
pfad/jacobijg/kartoffe/kartoffe.xml
typetractate
authorJohann Georg Friedrich Jacobi
titleUeber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ...
publisherMonath und Kußler
year1818
firstpub
correctorreuters@abc.de
senderPamela Lampel
created20100408
Schließen

Navigation:

Kartoffelhefen.

Man bereitet die Kartoffeln wie zum Sauertaig und schlägt sie, wenn sie verdünnt sind, durch einen Durchschlag. Zu 8 Maas dieser Kartoffelauflösung sezt man 2 Maas Weisbierhefen zu, schüttet ein Spizglas guten und starken Branntewein darunter, und mischt ½ Loth gebranntes und gestoßenes Hirschhorn bey, sezt dann die ganze Mischung wohl umgerührt, an einen warmen Ofen, läßt sie daselbst gähren und bedient sich ihrer nach der Gährung statt der Weisbierhefen. Beym Gebrauche muß man noch soviel als von der gewöhnlichen Bierhefen nehmen.

 << Kapitel 69  Kapitel 71 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.