Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Johann Georg Friedrich Jacobi >

Ueber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ...

Johann Georg Friedrich Jacobi: Ueber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ... - Kapitel 48
Quellenangabe
pfad/jacobijg/kartoffe/kartoffe.xml
typetractate
authorJohann Georg Friedrich Jacobi
titleUeber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ...
publisherMonath und Kußler
year1818
firstpub
correctorreuters@abc.de
senderPamela Lampel
created20100408
Schließen

Navigation:

Mandeltorte von Kartoffeln.

Ein Pfund rohe und geschälte Kartoffeln werden gesotten, so behutsam, daß sie nicht aufspringen, wann sie kalt sind, gerieben, dazu ein halbes Pfund Zucker gethan, mit vier bis sechs Stück Eyern angerührt. Dann wird die gelbe Schale von einer ganzen Zitrone abgerieben, ein Viertelpfund abgezogene länglicht zart geschnittene Mandeln, und zwey bis drey Loth Zitronat dazu geschnitten, dies mit zwey ganzen Eyern, und einem Dotter abgerührt, zum übrigen gethan, und das Rühren so lange fortgesezt, bis alles von der Dicke eines Mandeltortentaigs ist. Auch wird der Saft von der Zitrone hinein gedrückt, ein Löffel voll fein weiß Brod- oder Semmelmehl, mit ein wenig Rosenwasser oder Liqueur angenezt, und auch dazu gethan, der Model wird mit Butter geschmiert, und mit Semmelmehl bestreut, sodann ganz voll gefüllt, und die Torte gelinde gebacken.

 << Kapitel 47  Kapitel 49 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.