Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Johann Georg Friedrich Jacobi >

Ueber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ...

Johann Georg Friedrich Jacobi: Ueber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ... - Kapitel 20
Quellenangabe
pfad/jacobijg/kartoffe/kartoffe.xml
typetractate
authorJohann Georg Friedrich Jacobi
titleUeber die Kartoffeln, Erdäpfel, Erd- oder Grundbirnen ...
publisherMonath und Kußler
year1818
firstpub
correctorreuters@abc.de
senderPamela Lampel
created20100408
Schließen

Navigation:

Kartoffelaufläufe.

Man reibt ein halbes Pfund gekochte und geschälte Kartoffeln auf dem Reibeisen, thut ein Stück Butter daran, mischt sechs Eyerdotter zu, und ferner das abgeriebene Gelbe von einer Zitrone, mit etlichen Loth Zucker. Das Weiße von den sechs Eyern wird zum Schaume geschlagen, und der Saft von der Zitrone darein gerührt. Diesen Schaum mischt man mit jenem Taige, streicht diesen hierauf auf ein mit Butter beschmiertes Blech oder in eine Backpfanne, und läßt ihn in der Hitze auflaufen.

Oder:

Man kocht die geriebene Kartoffelmasse in süßer Milch, oder in süßem Rahm, daß sie wie ein Brey wird, läßt diesen Brey hierauf erkalten, rührt Butter und Eyerdotter, so viel als erforderlich ist, nebst etwas Zucker und Zitronen ein, und mischt geschlagenes Eyerweis dazu. Diese Mischung füllt man in eine Tortenpfanne, und läßt sie in der Hitze aufziehen.

 << Kapitel 19  Kapitel 21 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.