Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Stefan Zweig >

Silberne Saiten

Stefan Zweig: Silberne Saiten - Kapitel 20
Quellenangabe
authorStefan Zweig
titleSilberne Saiten
publisherSchuster & Loeffler
year1901
correctorreuters@abc.de ohne Rechtschreibprüfung
senderbruce.welch@gmx.de
created20171117
Schließen

Navigation:

Juninacht.

Weiche Lichteswellen träumen
In die warme Juninacht.
Leise atmen alle Blumen
Ihrer Seele süße Düfte
In die leichten lauen Winde,
Die tief in den Zweigen singen
Stille, wehmutsvolle Lieder
Müde schwere Sehnsuchtsworte,
Die in unserm Herzen klingen,
Die wir suchen, niemals finden
Aber dennoch stets verstehn,
Wenn die lauen Juninächte
Ihre Sehnsuchtsmelodien
Durch die dunklen Zweigen wehn . . .

[30]

 << Kapitel 19  Kapitel 21 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.