Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Christian Felix Weiße >

Scherzhafte Lieder

Christian Felix Weiße: Scherzhafte Lieder - Kapitel 38
Quellenangabe
typepoem
booktitleScherzhafte Lieder
authorChristian Felix Weiße
year1965
firstpub1758
noteFaksimiledruck nach der Ausgabe von 1758
publisherJ. B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung
addressStuttgart
titleScherzhafte Lieder
pages160
created20130324
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Thyrsis und Chloe.

Thyrsis.
        Mein Kind, laß nicht den Lenz verstreichen,
Mehr als mein Leben lieb ich dich.
Ach! Chloe, liebest du auch mich?
Willst du mir Hand und Herze reichen?
 
Chloe.
Das wird man dir auch gleich erzählen,
Ich sage weder Ja noch Nein.
Ein Mädchen muß gehorsam seyn:
Drum laß nur den Papa befehlen.

 

 << Kapitel 37  Kapitel 39 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.