Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Theodor Storm >

Sämtliche Werke. Erster Band: Gedichte

Theodor Storm: Sämtliche Werke. Erster Band: Gedichte - Kapitel 196
Quellenangabe
authorTheodor Storm
titleSämtliche Werke. Erster Band: Gedichte
seriesTheodor Storms Sämtliche Werke
volumeErster Band
publisherInsel-Verlag
year1919
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20170820
projectid99b8897d
Schließen

Navigation:

Vierzeilen

Lebwohl, du süße kleine Fee!
Ach eh ich dich nun wiederseh,
Wie viel Paar Handschuh sind verbraucht,
Und wie viel Eau de Cologne verraucht!

*

Und wenn ich von dir, du süße Gestalt,
In ewiger Ferne bliebe,
Du bliebest mir nah, wie im Busen das Herz,
Wie im Herzen die klopfende Liebe!

*

Jetzt stehst du, und spielst mit dem Herzchen am Hals,
Rücksinnend vergangene Tage;
Aufleuchtend über dein Antlitz geht
Eine heimlich lächelnde Frage.

*

Entsündige mich! ich bin voll Schuld,
Doch du bist rein, wie Engel sind;
Zu deinen Füßen sink ich hin,
Du lieblich jungfräuliches Kind!

*

Wer die Liebste sein verloren
Und die Liebe nicht zugleich,
Sucht umsonst an allen Toren
Sein verschwundnes Himmelreich.

*

Wolken am hohen Himmel,
Im Herzen ein tiefer Gram!
Die Sonne ist gegangen,
Noch eh der Abend kam.

*

Und wie du meine Lieder
In diesem Buch sollst finden?
Folg nur dem roten Faden,
Der wird sie dir verkünden.

 << Kapitel 195  Kapitel 197 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.