Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Carl von Ossietzky >

Sämtliche Schriften - Band III: 1925-1926

Carl von Ossietzky: Sämtliche Schriften - Band III: 1925-1926 - Kapitel 155
Quellenangabe
pfad/ossietzk/schrift3/schrift3.xml
typemisc
authorCarl von Ossietzky
titleSämtliche Schriften ? Band III: 1925?1926
publisherRowohlt
seriesSämtliche Schriften
volumeBand III
printrun1. Auflage
editorWerner Boldt, Frank D. Wagner
year1994
isbn3498050192
firstpub1925-1926
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090730
projectid63f75aac
Schließen

Navigation:

659

Herr von Saint-Aubin

Das alte Thema vom gemieteten Scheidungsgrund. Nur daß diesmal nicht der Gatte mietet, sondern ein reputierlicher Liebhaber, der nichts riskieren will. Natürlich siegt der Figurant. Das haben Picard und Harwood, die Autoren, recht hübsch pointiert. Im Mittelpunkt Ralph Arthur Roberts, der der typischen Gestalt des verbummelten Charmeurs Konturen des Teufelskerls im Sinne Shaws verleiht, Eulenspiegel und Held auf dem Kampfplatz der bürgerlichen Moral. Entzückend, wie er improvisiert, mit trockener Expertise, das für den kontraktlich ausgemachten Ehebruch erforderliche Sofa drapiert. Seit Pallenbergs Zavadil hat es nicht solche Lachorkane gegeben. Neben ihm sehr wirkungsvoll Landa und Licho, während seine schöne Partnerin Frau Steinsieck nur prächtige Kleider zu zeigen hat und gelegentlich durch einen schwärmerischen Blick auffällt, der nach seriöserer Anwendung lechzt. (Komödienhaus.)

Montag Morgen, 30. August 1926

 << Kapitel 154  Kapitel 156 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.