Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Carl von Ossietzky >

Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921

Carl von Ossietzky: Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921 - Kapitel 201
Quellenangabe
pfad/ossietzk/schrift1/schrift1.xml
typemisc
authorCarl von Ossietzky
titleSämtliche Schriften ? Band 1: 1911 - 1921
publisherRowohlt
seriesCarl von Ossietzky - ämtliche Schriften
volumeBand 1: 1911 - 1921
isbn3498050192
editorMathias Bertram, Ute Maack, Christoph Schottes
year
firstpub1911 - 1921
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090719
projectid698de7f8
Schließen

Navigation:

201

Zur Schuldfrage

Dr. Heinrich Mataja, ein geachteter, österreichischer Politiker, hat soeben eine bemerkenswerte Broschüre herausgegeben über »Die Entstehung des Weltkrieges« (Zentral-europäischer Verlag Berlin-Steglitz). Der Arbeit liegt ein Vortrag zugrunde, den der Verfasser im Jahre 1916 in Wien gehalten hat. Daß er noch heute darauf zurückgreifen kann, spricht für seine Bemühung, objektiv zu sein. Es liegt weniger in seiner Absicht, die komplizierten Vorgänge der verhängnisvollen dreizehn Tage zu schildern und dabei einer bestimmten Partei die Schuld für die Entfesselung des Krieges aufzubürden, als vielmehr jenen Entwicklungstendenzen nachzugehen, die jahrzehntelang die Staaten Europas in einer Richtung haben treiben lassen, die schließlich die Katastrophe unausbleiblich machen mußte. Dr. Mataja ist bestrebt, die einzelnen Stationen dieses Entwicklungsganges kurz und knapp darzustellen; er behandelte auch die Politik der Mittelmächte so kritisch, wie man das im Jahre 1916 in öffentlicher Rede tun konnte. Insbesondere werden Wilhelm II. und seiner unglücklichen Politik etliche Wahrheiten gesagt, die damals im Machtbereich unserer Generalkommandos, sehr zum Schaden des deutschen Volkes, als Verbrechen galten.

Berliner Volks-Zeitung. 21. Mai 1921

 << Kapitel 200  Kapitel 202 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.