Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Carl von Ossietzky >

Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921

Carl von Ossietzky: Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921 - Kapitel 173
Quellenangabe
pfad/ossietzk/schrift1/schrift1.xml
typemisc
authorCarl von Ossietzky
titleSämtliche Schriften ? Band 1: 1911 - 1921
publisherRowohlt
seriesCarl von Ossietzky - ämtliche Schriften
volumeBand 1: 1911 - 1921
isbn3498050192
editorMathias Bertram, Ute Maack, Christoph Schottes
year
firstpub1911 - 1921
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090719
projectid698de7f8
Schließen

Navigation:

173

Vorlesung Otto Gysae

Die diesmalige Veranstaltung des »Künstlerdank« in der Neuen Sezession war dem Romancier Otto Gysae gewidmet, der, ein feingeistiger Erzähler und tiefgründiger Psychologe, bisher eigentlich mehr die Anerkennung der Kritik gefunden hat als die dauernde Beachtung des Publikums. Der persönliche Eindruck bestätigt dieses Urteil. Gysae liest ungewöhnlich zurückhaltend, mit einem leichten Lächeln um die Lippen ... aber nach wenigen Minuten fühlt man den Kunstwillen, der diese gedämpfte Stimme beherrscht. Und so ist auch das Werk. Ein Realismus, der keinen Schlager sucht, der das unendlich Diffizile, das Unaussprechbare, das zwischen den Menschen schwebt und letzten Endes deren Schicksal ausmacht, in einem feingeschliffenen Spiegel auffängt; in einem Kapitel aus dem Roman »Das Gesetz« kam diese Art des Dichters besonders rein zum Ausdruck. Gerade in dieser letzten Arbeit (im Verlag Rudolf Mosse erschienen) hat Gysae in der Person des Rudolf Schrader eine Gestalt geschaffen, die vielleicht mehr deutsche Allgemeingeltung beanspruchen darf als Heinrich Manns verzerrter Diedrich Heßling.

Berliner Volks-Zeitung, 16. April 1921

 << Kapitel 172  Kapitel 174 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.