Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Carl von Ossietzky >

Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921

Carl von Ossietzky: Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921 - Kapitel 167
Quellenangabe
pfad/ossietzk/schrift1/schrift1.xml
typemisc
authorCarl von Ossietzky
titleSämtliche Schriften ? Band 1: 1911 - 1921
publisherRowohlt
seriesCarl von Ossietzky - ämtliche Schriften
volumeBand 1: 1911 - 1921
isbn3498050192
editorMathias Bertram, Ute Maack, Christoph Schottes
year
firstpub1911 - 1921
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090719
projectid698de7f8
Schließen

Navigation:

167

Vorlesung Max Herrmann

Im Rahmen der »Künstlerdank«-Veranstaltungen las Max Herrmann in der Sezession Lyrisches und Episches. Er ist ein Dichter von sehr eigenwilliger Prägung, durch und durch modern, ohne deshalb die Exzesse der Jüngsten mitzumachen. Die Sprache seiner Verse ist zuweilen hart, zuweilen dunkel, aber neben Härte und Dunkelheit entzückt plötzlich ein goldener poetischer Schimmer. Seinen Romanen »Cajetan Schaltermann« und »Der Flüchtling« ist ein großer Leserkreis zu wünschen. Das Eingangskapitel des »Cajetan Schaltermann«, das der Dichter nicht ohne Geschick vorlas, enthält ein Kleinstadtidyll, das freundlich-behäbig beginnt, aber in eine unbarmherzige Durchröntgung der Zelebritäten einer Miniaturwelt ausläuft. Max Herrmann ist Jonathan Swift, lyrisch temperiert.

Berliner Volks-Zeitung, 9. April 1921

 << Kapitel 166  Kapitel 168 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.