Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Carl von Ossietzky >

Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921

Carl von Ossietzky: Sämtliche Schriften - Band 1: 1911 - 1921 - Kapitel 112
Quellenangabe
pfad/ossietzk/schrift1/schrift1.xml
typemisc
authorCarl von Ossietzky
titleSämtliche Schriften ? Band 1: 1911 - 1921
publisherRowohlt
seriesCarl von Ossietzky - ämtliche Schriften
volumeBand 1: 1911 - 1921
isbn3498050192
editorMathias Bertram, Ute Maack, Christoph Schottes
year
firstpub1911 - 1921
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090719
projectid698de7f8
Schließen

Navigation:

112

Der Militarismus in Amerika

In der Deutschen Friedensgesellschaft machte vor kurzem Dr. John Mez, der während des Krieges in Amerika geweilt hat, bemerkenswerte Ausführungen über den neuen U.S.A.-Militarismus. Wie der Redner ausführte, ist der Rüstungstaumel und der Glaube an die gepanzerte Faust drüben heute so stark, daß es zweifelhaft erscheinen muß, ob das alte Amerikanertum mit seinen freiheitlichen und pazifistischen Überlieferungen schließlich die Oberhand behalten wird. Die großen Zeitungen werden von kapitalistischen Syndikaten aufgekauft, die auch das Papier dermaßen verteuern, daß es der oppositionellen Presse, die schon durch behördliche Maßnahmen genügend schikaniert wird, kaum möglich ist, sich zu halten. Der neue Präsident Harding, ein unbedeutender und stockreaktionärer Politiker, hat während der Wahlkampagne aufs unbedenklichste chauvinistische Leidenschaften ausgespielt und schwärmt für immer weitere Flottenrüstungen. Die Opposition wird in unglaublicher Weise unterdrückt. Die Presse- und Versammlungsfreiheit ist aufgehoben. Mit den sehr zahlreichen Dienstverweigerern während des Krieges ist nach echten Wildwestrezepten verfahren worden. Man hat die Unglücklichen in Internierungslagern mit kalten Wasserstrahlen behandelt, an Eisengittern hochgewunden und stundenlang dort hängen lassen, oder lange Zeit in feuchten Zisternen gehalten. Skorbut und Lungenschwindsucht räumten unter den Opfern furchtbar auf. Dennoch haben viele junge Leute, namentlich aus studentischen Kreisen, alle Leiden tapfer auf sich genommen und nicht nachgegeben. Ein lebhafter Bekämpfer dieser Entwicklung zur Barbarei ist der in Deutschland oft falsch eingeschätzte frühere demokratische Staatssekretär Bryan gewesen.

Berliner Volks-Zeitung, 6. Februar 1921

 << Kapitel 111  Kapitel 113 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.