Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ignaz Zingerle >

Sagen aus Tirol

Ignaz Zingerle: Sagen aus Tirol - Kapitel 7
Quellenangabe
titleSagen aus Tirol
authorIgnaz Vinzenz Zingerle
typelegend
year1891
publisherVerlag der Wagnerschen Buchhandlung
created20010426
senderanonymus@abc.de
modified20171101
Schließen

Navigation:

Der Reiter

Zum alten Tschenett in Stilfs kam einmal spät in der Nacht ein Reiter, ließ sich den wilden Rappen beschlagen und bezahlte den kleinen Dienst mit einem Käpplein voll Goldmünzen. Flugs ritt er von dannen und wieder Schmied ihm nachschaute, sah er den Reiter ganz feuerroth hoch übers Thal zur Ortlesspitze hinsprengen.

– Einige sagen, die Münzen seien am folgenden Tag eitel Laub gewesen. (Stilfs in Vintschgau.)

 


 

 << Kapitel 6  Kapitel 8 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.