Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ignaz Zingerle >

Sagen aus Tirol

Ignaz Zingerle: Sagen aus Tirol - Kapitel 31
Quellenangabe
titleSagen aus Tirol
authorIgnaz Vinzenz Zingerle
typelegend
year1891
publisherVerlag der Wagnerschen Buchhandlung
created20010426
senderanonymus@abc.de
modified20171101
Schließen

Navigation:

Vom Schlaraffenlande

Das Schlaraffenland liegt zwischen Brand bei Längenfeld und Burgstein. Einst sangen nicht weit von Brand sieben wilde Frauen ihr Lied; da wollte ein Bursche,der es hörte, sich ihnen nähern, allein alle waren im Nu verschwunden. Der Getäuschteschaute nach der Richtung, in der sie entflohen waren, und sah eine große Thüre geöffnetund durch diese erblickte er eine weite, herrliche Landschaft. Da standen auf den üppigen Flurendie herrlichsten Bäume, an denen köstliche Früchte hiengen; Thal und Hügelwaren reich überwachsen, und zwischen Äckern lachten stattliche Dörfer und prächtigeStädte. Der Bursche wollte das schöne Land betreten, allein die Frauen kämpften gegen ihn undendlich wurde das Thor vor seinen Augen geschlossen. Später konnte er den Eingang nicht mehr finden.Diese herrliche Landschaft wurde von Wanderern, die noch spät auf dem Wege waren, öftersgesehen. (Ötzthal.)

 


 

 << Kapitel 30  Kapitel 32 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.