Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ignaz Zingerle >

Sagen aus Tirol

Ignaz Zingerle: Sagen aus Tirol - Kapitel 141
Quellenangabe
titleSagen aus Tirol
authorIgnaz Vinzenz Zingerle
typelegend
year1891
publisherVerlag der Wagnerschen Buchhandlung
created20010426
senderanonymus@abc.de
modified20171101
Schließen

Navigation:

Das Faß

Auf »der Weite« in Unterinn ist eine Kapelle. Einmal sah ein Bauer, der des Weges kam, bei ihr ein Faß stehen. Da wollte er, von Vorwitz geplagt, erfahren, was im Fasse sei, und langte hinein. Mit Fett beschmutzt zog er seine Hand wieder heraus und wischte sie am Beinkleide ab. Als er nach HAuse kam, war der Fettfleck an den Hosen vergoldet. (Unterinn.)

 


 

 << Kapitel 140  Kapitel 142 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.