Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ignaz Zingerle >

Sagen aus Tirol

Ignaz Zingerle: Sagen aus Tirol - Kapitel 139
Quellenangabe
titleSagen aus Tirol
authorIgnaz Vinzenz Zingerle
typelegend
year1891
publisherVerlag der Wagnerschen Buchhandlung
created20010426
senderanonymus@abc.de
modified20171101
Schließen

Navigation:

Schatz im Keller

Im Keller des Kasselhauses zu Meran soll auch ein Schatz liegen, der zu hunder Jahren blüht. Deshalb geistete es früher an Quatemebrabenden oft. Als einst ein Kind gestorben war, kam nachts ein Geist und sagte zu den Eltern, er habe auf den Tod des Kindes geharrt und sei dadurch erlöst worden. Auch seinen namen gabe er an. In demselben Hause sollen die Nörglein oft aus- und eingeschlüpft sein und allerlei Spuck vollführt haben. (Meran.)

 


 

 << Kapitel 138  Kapitel 140 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.