Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ignaz Zingerle >

Sagen aus Tirol

Ignaz Zingerle: Sagen aus Tirol - Kapitel 137
Quellenangabe
titleSagen aus Tirol
authorIgnaz Vinzenz Zingerle
typelegend
year1891
publisherVerlag der Wagnerschen Buchhandlung
created20010426
senderanonymus@abc.de
modified20171101
Schließen

Navigation:

Der Milauro

Dies Thier ist ein kleines Würmchen, das nur Glückskinder finden. Wer so glücklich ist, dasselbe zu erhalten, der legt es in seinen Beutel und das Würmchen macht über Nacht immer neues Geld, solange man brav ist. Ein armer Hütbube fand bei einer Haselnußstaude ein solches Würmle – und ward ein steinreicher Mann. Von einem Menschen, der plötzlich auf unerklärliche Weise zu Vermögen kommt, sagt man: »Er hat halt den Milauro gefunden.« (Altrei.)

 


 

 << Kapitel 136  Kapitel 138 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.