Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ignaz Zingerle >

Sagen aus Tirol

Ignaz Zingerle: Sagen aus Tirol - Kapitel 125
Quellenangabe
titleSagen aus Tirol
authorIgnaz Vinzenz Zingerle
typelegend
year1891
publisherVerlag der Wagnerschen Buchhandlung
created20010426
senderanonymus@abc.de
modified20171101
Schließen

Navigation:

Die Wöchnerin in Afing

Zu Afing war eine Wöchnerin allein zu Hause und hielt ihr neugetauftes Kind auf den Armen. Da hörte sie plötzlich eine Stimme rufen: »Thu' das Kind weg, thu' das Kind weg.« Die Bäurin gab aber zu ihrem Glücke diesen Worten kein Gehör. Hätte sie das Kind weggelegt, hätte der Teufel Gewalt bekommen und sie geholt. (Afing.)

 


 

 << Kapitel 124  Kapitel 126 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.