Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ignaz Zingerle >

Sagen aus Tirol

Ignaz Zingerle: Sagen aus Tirol - Kapitel 124
Quellenangabe
titleSagen aus Tirol
authorIgnaz Vinzenz Zingerle
typelegend
year1891
publisherVerlag der Wagnerschen Buchhandlung
created20010426
senderanonymus@abc.de
modified20171101
Schließen

Navigation:

Die Wöchnerin in Pertisau

Einmal gieng eine Wöchnerin aus Pertisau, dem schönen Weiler am Achensee, nach Eben, um sich dort aussegnen zu lassen. Sie nahm trotz alles Zuredens keine Begleiterin mit sich und wanderte allein gegen das Pfarrdorf zu. Mehrere Leute begegneten ihr und sahen ihr nach, denn ihnen ahnte nichts Gutes. Als die Wöchnerin zum Bach'l, das zwischen Pertisau und Eben den Weg durchschneidet, kam, verschwand sie plötzlich. Leute, die dies bemerkt hatten, eilten allsogleich zum Bächlein und suchten die Vermißte, – doch vergebens. Alles Suchen und Rufen war umsonst und die Bäuerin wurde nie mehr gesehen. (Bei Eben.)

 


 

 << Kapitel 123  Kapitel 125 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.