Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alexander Roda Roda >

Roda Roda und die vierzig Schurken

Alexander Roda Roda: Roda Roda und die vierzig Schurken - Kapitel 162
Quellenangabe
typemisc
authorAlexander Roda Roda
titleRoda Roda und die vierzig Schurken
publisherPaul Zsolnay Verlag
year1932
firstpub1932
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160111
projectid6d74c599
Schließen

Navigation:

Die Tochter der Sümpfe

Als Hugo Schulz noch ein junger Mann war, pflegte er Hochtouren zu machen.

Eines Tages kam er von irgendeiner Tauernwand zurück, indianisch-rotgebrannt, mit dem Rucksack auf dem Buckel – mit Steigeisen, Eispickel – und kroch in das Bahnabteil.

Darin saß eine Frau aus Braila. Musterte den braunen Mann – sah verwundert die Steigeisen an – das Seil ... und fragte schließlich:

»Entschuldigen Se, wos sennen dos für Werkzeig?«

Schulz erklärte ihr, wozu sie dienen: »Zum Erklettern der Berge.«

»Und da davon leben Se?«

»Nein,« sagte Schulz, »das mache ich zu meinem Vergnügen.«

Die Frau aus Braila schwieg nachdenklich. Schwieg lange. Und fragte endlich:

»Sagen Se ... verzeihen Se: Trefft ma oben auf die Berge auch Jüden?«

 << Kapitel 161  Kapitel 163 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.