Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Rheinisches Dichterbuch - Auszug

: Rheinisches Dichterbuch - Auszug - Kapitel 48
Quellenangabe
pfad/antholog/rheindic/rheindic.xml
typemisc
authorVerschiedene Autoren
titleRheinisches Dichterbuch - Auszug
publisherVerlag von Hoursch u. Bechstedt
editorHeinrich Sarnetzki
year1909
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120717
projectid7a2c092d
Schließen

Navigation:

Max Mayer

Spätsommer

Ein sonnenwarmes, stilles Leuchten
        Vergoldet rings die nebelfeuchten
        Grünverblaßten Wiesen – –
Es ist, als wollte einmal noch
        In Traumes Stille
        Der Himmel seines Glanzes
        Letzte Fülle
        Uns ganz erschließen –
        Dann mag sein Lichtstrom leis verfließen – –
Kein glanzbetörter Traum wird mehr
        Sternauf die goldnen Flügel heben – –
Sieh – rings das große Blattentfärben
        Und dieses langsamleise Sterben
        Und Entschweben
        Macht alle Herzen still!

Juni

Juniwarme Sonnenglut,
        Da die Welt im Segen ruht – –

Blaue Luft und Reifedrang –
        Mädchenlieder – Sichelklang –

Aber, wo am Rain die Rosen stehn,
Will mein Herz nicht weitergehn.

Möcht' in Andacht tief erglühn,
        Wo die roten Rosen blühn ...

Ruhelos ist meine Seele

Ruhelos ist meine Seele,
Und sie spannt die Flügel weit,
Und ihr dehnt sich jede Stunde
Endlos wie die Ewigkeit.

Ihre Heimat geht sie finden –
Und wo mag die Heimat sein?
Da, wo alle Wünsche schlafen
Und die Götter gern verzeih'n.

 

 << Kapitel 47  Kapitel 49 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.