Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Joseph Roth >

Reportagen

Joseph Roth: Reportagen - Kapitel 44
Quellenangabe
pfad/roth/reportag/reportag.xml
typereport
authorJoseph Roth
booktitleDer Neue Tag
titleReportagen
publisherVerlag Kiepenheuer & Witsch
editorIngeborg Sültemeyer
year1970
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorGerd Bouillon
senderwww.gaga.net
created20100527
projectid9404928f
Schließen

Navigation:

Ungeziefer

Lachen links, 10. 10. 1924

Es ist die deutsche Republik
ein neues Haus mit alten Betten,
man kann kein deutsches Möbelstück
vor Ungeziefer retten:
Hier hüpft ein Prinz, ein junger Floh,
dort kriecht die Laus, ein alter König,
es juckt am Kopf, und anderswo
juckt es uns auch nicht wenig ...
es nagen in der Dunkelheit,
in eines Rechtsanwaltes Schatten,
an unserm Speck, an unserm Kleid
die Hohenzollern-Ratten.

Sie hüpfen auch bei Tageslicht
auf Tischen und auf Bänken,
denn jedes Deutschen erste Pflicht
ist's: Ratten zu beschenken.
Der Kronprinz huscht, der Mäuserich,
zum Jubel aller Mäuse,
in Potsdam auf dem noblen Strich
der Ordensmummelgreise...
Es stinkt enorm monumental
aus unsern Strohmatratzen,
es kratzt feudal ein General
mit seinen blut'gen Pratzen,
er kratzt uns wund, er kratzt uns weh
zu unserem Entzücken,
und kitzelt mit dem Portepee
uns unsern krummen Rücken – –
Indessen dringt ein Mordsgestank
aus alten deutschen Kronen,
wir singen Heil, wir singen Dank
den stinkenden Regionen,
wir sind so deutsch, wir sind ganz hin,
wenn wir mal einen Floh verlieren – –
Deutsch sein heißt: ohne Zacherlin
Krepieren!

Josephus

 << Kapitel 43  Kapitel 45 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.