Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Joseph Roth >

Reportagen

Joseph Roth: Reportagen - Kapitel 41
Quellenangabe
pfad/roth/reportag/reportag.xml
typereport
authorJoseph Roth
booktitleDer Neue Tag
titleReportagen
publisherVerlag Kiepenheuer & Witsch
editorIngeborg Sültemeyer
year1970
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorGerd Bouillon
senderwww.gaga.net
created20100527
projectid9404928f
Schließen

Navigation:

Der Hakenkreuzler

Lachen links, 25. 7. 1924

Der Professor von Freytagh-Loringhoven
hat ihn mit Bartels und Wulle gezeugt,
also zum ersten Mal die Fruchtbarkeit deutscher Urkraft erweisend.
Das Kainszeichen des Hakenkreuzes auf der gesenkten doofen
Stirn – lebt er und wird gesäugt
Von den Alma-Mater-Brüsten der Magnifizenz Roethe
und von Ludendorff gedrillt, wenn dieser zufällig nicht nach
Schweden reisend.

Immer verfolgt ihn ein wüster Traum
Von schwarzen Juden, die seine weißen Mäuse sind, – –
(In der Trunkenheit ist er nämlich politisch farbenblind;)
Und er sieht den Juden auf dem deutschen Kaiserthron,
in der römischen Kirche und in seiner eigenen Organisation
und er erkennt in der Ahnenreihe des deutschen Goethe
einen Stammbaumvater der Poesie, namens Rosenbaum.

Josephus

 << Kapitel 40  Kapitel 42 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.