Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 96
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

93. Du hettest schier ein wolff erlauffen

Wa V 378 Wolf 594. Dazu vgl. Zugabe zu P. Gengenbach (von K. Gödeke), Klag etlicher Stände S. 404, 30, wo die Ehefrau über ihren trunkenen, liederlichen Mann klagt:

Dann teüch er wider haim zům hausz
Und schlach sy, wann sy etwas sagt,
Und maint, er hab ain wolff eriagt.
Er sprech auch, gee von mir hindan,
Das ist die clag von jrem man.

Sonstige Nachweise fehlen mir. Es scheint nach der angeführten Stelle, als brauche man die Ra im Spott von Jemand, der da glaubt, er habe eine große Heldenthat verrichtet. In ähnlichem Sinne ist gebraucht NB 79, 65

Ouch teilent sy das gantze landt,
Ee das sy das gewunnen handt,
Und hondt die beren hüt verkoufft,
Ee das ir einer in erloufft.

Simplicius II 142,23 Er schnauffte wie ein Bär, oder als wenn er einen Hasen erloffen hätte.

*

 << Kapitel 95  Kapitel 97 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.