Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 482
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

488. Was nicht dein ist, das las ligen

Wa I 569 Dein 3 Es stehet geschrieben: Was nicht dein ist das lasz liegen; III 187 Liegen 26 Lasz liegen was nicht dein ist, sonst stirbst du ehe du krank wirst; V 399 Wort 36 Das alte Wort kann nit lügen: Was nicht dein ist, das lasz liegen. – Ähnlich Gengenbach S. 65 (die X Alter V. 439). Der 50jährige Dieb spricht:

[Ich] Lasz ligen was ich nit kan finden.

Die Wendung wird also von diebischen Menschen gebraucht.

Bei Luther kann ich die Ra sonst nicht nachweisen; doch vgl. man die ähnlich klingende, welche dem Sinne nach mehr mit Nr. 489 verwandt ist EA 31, 74 Was man nicht heben kann, soll man liegen lassen; 39, 299 f. Was du nicht heben kannst, das lasz liegen. Quod natura negat nemo feliciter audet... Warte des deinen und was dir befohlen ist. Weim. Ausg. XX 50,21 Quod facere potes fac. Quod non potes sine. Was du nicht kanst heben, das las ligen; XX 98, 6 Wer einen schweren stein nicht heben kan, der lass in ligen.

*

 << Kapitel 481  Kapitel 483 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.