Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 446
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

450. Nymer ynn einem stall stehen

Wa IV 769 Stall 39 Sie stehen nicht in Einem Stall; vgl. 38; 34 Die passen nicht in Einen Stall. – Egenolf 313 b Nicht in einem Stall stehen: Nit in gleichem Joch ziehen; 341 b Schön und fromb seyn steht selten in einem Stall, dann man lässt das schön, spricht man, nit fromb sein.

NB 95,127
Myn můtter, herr, die můsz ich schlagen.
Ich gloub, das sy sey langest todt,
Der tüfel in ir hut umbgodt.
Sie flucht uns offt schentlichen all,
Wir stondt nit glych mit ir im stall.

Vgl. NB 96, 94
[der pfaff] strafft unser wesen
als ob er uns bett uffgelesen
in dem dreck und hett der schwyn
Mit uns gehiettet
by dem ryn.

Bei Luther EA 15, 384 Denn die zwei kommen sonst nicht miteinander überein, stehen nicht beieinander in einem Stall, Gottes Gnade oder Geschenke geben und abverdienen; 38, 230 Denn Gottes Ehre und unser Ehre können nicht beisammen in einem Bette liegen. Also auch können Gottes Name und unser Name nicht in Einem Stall stehen miteinander. Vgl. Nr. 76.

*

 << Kapitel 445  Kapitel 447 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.