Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 442
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

446. Er hats am griff wie ein fiddeler

Vgl. Wa II 136 Griff 7 Das ist der rechte Griff auf der Lauten; 10 Er hat den Griff weg; 13 Er hat es am Griff wie der Schuster das Wort Gottes mit der Kneifzange; 14 Er hats im Griff: »Ist geübt darin«; 16 He hett et im Griff, as de Pracher de Lus; V 1379 Griff 20 Der hats im Griffe, wie die Zigeuner das Stehlen; 21 I habs im Griff wie der Metzger den Stich.

Dietz II 167 erklärt Griff: »Bei Luther gewöhnlich in uneigentlicher Bedeutung für geschickte Behandlung einer Sache, Kunstgriff« und giebt dafür viele Belege; für die Ra nur: nicht gewissers haben sie jr lebtag gehabt, denn solche jre eigen weissagung; sie hattens am griffe wie die fiddeler (EA 41, 34). – Außerdem vgl. EA 48, 125 sie gaben für: O kömmet nur der Kaiser ins Deutschlande, so wird er die Lutherischen Mores lehren; des waren sie auch gewisz; wie es der Fiedeler am Griffe hat. – Vgl. auch EA 217,3 3 und 22, 91 den Griff treffen, und 43, 331 Sollts doch ein Blinder wohl greifen am Strauch.

*

 << Kapitel 441  Kapitel 443 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.