Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 416
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

420. Ein Dreck-, Scheis-kethe

Es handelt sich hier offenbar, wie ich durch die Interpunktion anzudeuten suchte, um 2 zusammengesetzte Ausdrücke. Ihr Sinn ist wohl ein ähnlicher wie in ›luteus homo‹ (Otto, S. 202). Vgl. auch Wa I 690 Dreckbartel; V 1190 Dreckapollonia. Den Namen Käthe kann ich zwar in solchen Zusammensetzungen nirgends nachweisen, doch braucht Murner ihn von lüderlichen und nachlässigen Frauen, z.B. NB 65,66 Lasz vögly sorgen ketterlyn; vgl. 73,48; 81,132. Möglicherweise spielt mit hinein der heute noch gebräuchliche Ausdruck »schnelle Catharina« = Durchfall, Simpl. I 144,19.

Um Personen oder Sachen als verächtlich zu bezeichnen, braucht Luther ähnliche Zusammensetzungen EA 31,176 Scheiszbann; EA 64,324 Scheiszbischof; DeW V 373 und Lösche 579 EA 64,324 Scheiszpfaffe.

*

 << Kapitel 415  Kapitel 417 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.