Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 396
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

398. Du sollest nicht ehr rede[n], die kue fiste denn; denn soltestu sprechen: liebe gros mutter!

Diese Ra wendet sich gegen Leute, die unberufen reden, wie die vorige gegen solche, die unberufen zuhören. Wa giebt eine Anzahl Varianten, die an komischer Wirkung einander übertreffen und alle in demselben derben Ton gehalten sind. Vgl. III 1554 Reden 21; 22; 68; 444; 454; 455; 479; III 521 Maul 535; II 1063 Junge, der 44 Es soll kein Junger reden, man niese denn; so sollt er sagen: Gott helfe! (Wohl bekomms!).

Luther braucht zwei ähnliche Ra: Dietz I 632 (Lösche 564) Wen ein Jurist davon disputirn will, so sagtt im: Hörstu gesell, ein Jurist soll hie nicht eher reden, es fartze denne eine saue; so soll er sagen: dank hab, liebe gros mutter; ich hab lang kein predig gehörtt; EA 26, 69 Du [Heinz von Wolfenbüttel] solltest nicht ehe ein Buch schreiben, du hättest denn ein Farz von einer alten Sau gehört. Da solltest du dein Maul gegen aufsperren und sagen: Dank habe, du schöne Nachtigall; da höre ich einen Text der ist fur mich.

*

 << Kapitel 395  Kapitel 397 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.