Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 384
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

387. Hin ist Hin

Vgl. DWb 4 2, 1376 mit Belegen aus Garg. 94 b und Neanders Sprichw. Wa II 659 Hin 5; in den folgenden Nr. mit Zusätzen wie Egenolf 107 b Hin ist hin, leihet kein Jud mehr drauff. Quod factum est, infectum fieri nequit;

Zingerle 51
Hin, hin was ist beschaffen
Daz kan doch nieman wenden. Labers 70,1.

Vgl. auch Otto S. 273 Quod periit periit.

Bei Luther: Weim. Ausg. XV 32, 7 (EA 22, 176) Gottis wort und gnade ist ein farender platz regen, der nicht wider kompt, wo er eyn mal gewesen ist. Er ist bey den Juden gewest, aber hyn ist hyn, sie haben nu nichts. Paulus bracht yhn ynn kriechen land. Hyn ist auch hyn, nu haben sie den Türcken. Rom und latinisch land hat yhn auch gehabt, hyn ist hyn, sie haben nu den Bapst; EA 35, 139 Hin ist hin, lasz laufen, was läuft; Gott treibet sein Spiel. Noch bleibet, was bleiben soll .. und was nicht gehen will bleibe dahinten. Vgl. auch EA 49, 45 doch spricht man: Er fähret davon; er ist dahin.

*

 << Kapitel 383  Kapitel 385 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.