Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 375
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

378. Die karten mengen

Vgl. Wa II 1151 Karte 31 (32) Wer die Karten mischt, dem fallen die Blätter nach Wunsche (der giebt sie nicht); 49 die Karten anders mischen; 53 Die Karten mischt er gut, aber er spielt schlecht; 55 (72) Ich will ihm die Karten besser mengen; 81 Sie haben die Karten mit einander gemischt; 84. Hutten braucht diese Wendung, Uhland Volkslieder (S. 919) Nr. 350

V. 6
wil mengen basz die karten, bin unverzagt,
ich habs gewagt
und wil des ends erwarten.

Bei Luther EA 65, 182 Der siebent wird vielleicht noch kommen und die Karten mengen. Ein iglicher will hie Meister werden. 65, 184 Den Text mengen wie ein Karten. Vgl. auch EA 31, 146 Spielen mit den Seelen als wärens alte Kartenblätter. 34, 196 Darumb musz ers [Gott] so karten und mengen, dasz sie wissen, dasz er Gott sei.

*

 << Kapitel 374  Kapitel 376 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.