Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 368
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

370. Tret keiner den andern, dixit Gallus sub equo

Wa IV 1308 Treten 1;3 mit dem Zusatz: ich will ihn auch nicht treten. I 1299 Fuß 99 Nimm die Füsz in Acht, oder ich trete dich, sagte der Hahn zum Hengst; vgl. auch 218; I 301 Bein 61; V 948 Bein 143; Höfer 7 720f.; 1448.

NB 37,63
Ein han kam eins mals under rosz
Und dunckt sich selber auch so grosz
Und sprach mit höffelichem trit:
Keiner tret den andern nit.

Eine entsprechende Fabel weist Gödeke in der Anmerkung hierzu bei Camerarius 396 nach.

NB 60,44
das keiner nit den andern tret.

Mathesius, Historien, VII. Predigt, S. 143 Ein Grosser Bischof redet mit einem Euangelischen, man solte des Bapsts vnd der Bischofe nicht so feindselig gedencken: Trette keiner den andern, sagt der Han zum Pferd. Wir sind euch zun haupten gewachsen, vnd vnser füsse sind mit eysen beschlagen.

*

 << Kapitel 367  Kapitel 369 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.