Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 364
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

366. Wer viel feret, mus viel wagen haben

Vgl. Wa I 917 fahren 30 Wer viel fehrt, der musz viel Reder haben; III 1314 Pferd 776 Wer wil vil Pferde reiten, der musz vil Habern haben.

Bei Luther vgl. etwa EA 64,102, Randglosse zu Spr. Sal. 6,26:

Wer sich mit Huren nähret
und mit Karren fähret,
dem ist Unglück bescheeret.

Das Fahren mit Wagen erscheint als Zeichen großer Üppigkeit und Verschwendung.

*

 << Kapitel 363  Kapitel 365 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.