Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 347
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

348. Er leuget, das stinckt

Wa III 272 lügen 173 Er leuget, dasz es stinckt. Vgl. III 260 Lüge 187 Wenn die Lüge erkaltet, so stinkt sie; 188 Wenn die Lüge warm wird, so riecht sie.

NB 6,62
Eyner hatt küng salomons ringkt
Und lügt, das vor den leüten stinckt.

Bei Luther scheint die Ra sonst sich nicht zu finden; dagegen ist häufig die mit ihr zusammenhängende Wendung erstunken und erlogen. Vgl. z. B. EA 45, 22 und 33; 23, 133 musste alles gewisz sein, obs wohl zweimal erstunken und dreimal erlogen war. Weim. Ausg. XX 681,13 Qui dicimus Christum naturalem dei filium, mus stincken und liegen [= lügen] sein. – Eine Anspielung steckt wohl in EA 25, 53 Wohlan, da haben wir den obersten Dichter dieses Edicts, den Geist des Papsts, den Vater aller Lügen, der so musz an Gottes Wort seine Weisheit beweisen, dasz es stinke nach seinem alten Mist.

*

 << Kapitel 346  Kapitel 348 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.