Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 335
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

335. Dem sack ist der boden aus

Ein Gefäß, ein Sack, welchem der Boden fehlt, ist unbrauchbar; die Ra ›dem Fasz ist der Boden aus‹ bezeichnet heftig, mit Gewalt ausbrechendes oder zu Ende gegangenes, DWb 2,210. – Wa III 1817 Sack 221; vgl. 246 Einem Sack den Boden ausreissen; I 933 Faß 114 Dem Fasse gar den Boden einstossen; auch 109; 122; 129. Tappius 129 Der bettel sack ist bodenlosz, hat keinen boden.

NB 25,51
Der dunder schlach in bettel sack!
Ich sich wol, was der sack vermag,
Trag her! gib vns ymmer plus!
Dem sack, dem ist der boden vsz.

Zur Schilderung der Habgier sagt Luther Dietz I 326 Nur rips, raps ynn mein sack, da ist kein boden (EA 40, 249). Im Sinne der Erklärung aus DWb 2, 210 vgl. Dietz ebenda: aber du feindseliger Luther reissest mir hie dem geuckelsack den boden aus (EA 30, 227). DeW V 163 Die Pfaffen machens vere zu viel, der Sack wird zuletz müssen reissen. Burkhardt 193 denn frume leute leiden, aber zu viel zureysst den sack. EA 25, 65 denn es ist zu hart und zu viel, es wird den Sack gewisslich zureissen.

Häufiger wird in demselben Sinne von Luther die Wendung gebraucht: dem Fasz den Boden ausstossen; z.B. Dietz I 326 dort aber wird er auff ein mal dem fasz den boden ausstossen vnd es alles ein ende machen (EA 51,165). Dietz I 638 s. Paulus selbs nicht sagt ›allein der glaube‹, sondern schüttets wol gröber eraus vnd stösset dem fas den boden aus vnd spricht ›on des gesetzes werk‹ (EA 65, 116); denn stosse nur vollend dem fasz den boden aus (EA 51, 122); er wird so lange an den reiffen klopffen, das eins mals dem fas der boden ausspringen wird (EA 31, 231). Sonst vgl. noch etwa EA 45, 106 es heisst unsern Herrn Gott versucht und wird einmal geschehen, dasz er dem Fasse den Boden wird ausstossen. 47, 384 Er schüttets gar grob aus und stösst dem Fasz den Boden aus. 23, 262; 25, 278; 32, 98; 40, 180; 64, 134. Weim. Ausg. VII 634, 32 Doch ich spür wol, das der most des heyligen vorprantten rechts, des du ein unwirdiger Licenciat bist, darynn viel von der gewonheit gesetzt ist, hab sein geren nit mugen lassen und dem fasz den poden ausz gestossen (EA 27, 239). Preger 119 Christus autem stest dem vasz denn boden aus; 164 sols sein, so will ich dem fas den boden ausstossen. – Abgeleitete Wendungen: EA 24, 290 Es ist das letzte, darumb sollt es das Ärgste sein und will die Grundsuppen rühren und den Boden gar ausstossen. 27, 311 Zuletzt stösst er dem Schimpf den Boden aus und bauet nach mir ein Elle tief in den harten Fels.

*

 << Kapitel 334  Kapitel 336 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.