Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 307
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

307. Schopff vnd Schwantz

Diese noch jetzt häufige alliterierende, vom Thier hergenommene Ra fehlt Wa; auch bei Luther kann ich sie sonst nicht nachweisen. Sie bedeutet: Von oben bis unten, ganz und gar. In gleichem Sinne braucht Luther mit der Beziehung auf den Menschen z.B. EA 15,378; 27,352; 50,405; De W V 736 Vom Scheitel (Schädel) bis auf die Fersen; Jes. 1,6 von der Fuszsohle bis aufs Haupt. Oder Preger 176 ich wags dran, frag nicht, wo strumpf oder schwantz bleibe; EA 51,167f. sie ringen danach und übermachens so gar, dasz weder Strumpf noch Kopf dran bleibt. 57,81 Die Theologen sind der Kopf oder Kiel an der Feder, die Juristen aber der Strumpf. Vgl. zu dieser Stelle Wrampelmeyer 432 und 1. Sam. 5,4 sein Haupt und seine beiden Hände abgehauen auf der Schwelle, dasz der Strumpf [später: Rumpf] allein da lag. – Die Römer sagten: Usque ab unguiculo ad capillum summum; a capillis usque ad ungues; ab imis unguiculis usque ad verticem summum (Otto, S.355).

*

 << Kapitel 306  Kapitel 308 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.