Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 300
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

300. Hat das gemein geschrey verloren

Zu dem Ausdruck vgl. Wa I 1599 Geschrei 1;4 Das gemein Geschrey gehet selten leer. I 1578 Gerücht 19 Gemein gerücht ist selten erlogen. Tappius 73 Fures clamorem ... timent aut senserunt. Quadrabit in cos, qui sibi conscii metuunt ne deprehendantur, aut qui peracto maleficio fugitant pavitantque ... Der vbelthäter hat das schelten auff der gassen verloren.

Bei Luther scheint sonst die Ra und der Ausdruck nicht vorzukommen; vgl. aber etwa EA 32, 56 hat nicht viel guts Geschreis. 40, 282 Wenn sie [die Adligen] wollten in Ehren gehalten und gefurcht sein, mussten sie wahrlich zuvor Gott auch in Ehren halten und furchten, damit sie ein gut, tugendlich Geschrei im Volk uberkämen. Vgl, Nr.298.

*

 << Kapitel 299  Kapitel 301 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.