Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 228
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

226. Wie der krebs gang

Vgl. Wa 1 1430 gehen 251 Er geht vorwärts wie der Krebs. 298. II 1601 Krebsgang 1–5. Höfer 7 1121 Vorwärts wie ich, sagte der Krebs. Uhland. Volksl. Nr. 172

V. 6
wenn men meint, it schal vorwerts gan,
so geit it den gank des krevets.

NS 57
Wer on verdienst wil han den lon
und uf eim schwachen vor wil ston,
des anschlag wurt uf krebsen gon.

NB 5,185
Der alt krebs lernt syn kindt den strich,
das sy noch hüt gondt hindersich.

Die Alten sagten: transvorsus [seitwärts], non provorsus cedit, quasi cancer solet. Vgl. Otto S. 68.

Bei Luther häufiges Bild; z. B. De W III 557 Das gehet denn sehr fein für sich, wie der Krebsgang. IV 76 gehen so fein für sich, als hetten sie von Krebsen gehen gelernt, oder wollten die Krebs gehen lehren. V 675 Es ist doch mit dem Hofe nichts. Ihr Regiment ist eitel Krebs oder Schnecken. Es kann nicht fort von Stäten oder will immer zurück. EA 25, 87 gehet ihr Furnehmen für sich, wie der Krebs gehet. 25, 232 ist ihm geraten wie der Krebs gehet. 26, 92 mügen ihn selber die Schuld geben, wo es den Krebsgang gewinnet. 30, 6 Es gehet mir aber warlich recht und wäre unrecht, wo mirs anders ginge .. denn dem Krebsgang nach. 38, 420 Das gehet denn den Krebsgang, dasz sie selbs drüber zu scheitern gehen. 39, 299 gehet der schöne Weg dem Krebsgang nach und aus dem feinen Rathschlag wird eine schändliche Narrheit und schädlicher Verderb. 40, 279 O weh, drückt hart lieben Herrn und dämpft getrost; was ihr wollt, das wird geschehen. Ja, hinter sich, wie der Krebs gehet. 48, 179 was ausser Gottes Wort und Werk ist und aus unsern Gedanken hergehet, das gehet den Krebsgang und fället zu Trümmern. 64, 181 eigene Anschläge, die den Krebsgang gehen. Tischr. Aurifaber 1566 fol. 476 b So gehets denn flugs an, ja den Krebsgang. Vgl. auch als sinnverwandt EA 44, 281 So gehets fort, ja hinter sich, wie die Bauern die Spiesse tragen. 227. Wer des feurs darff, suchts ynn der asschen.

Wa I 1003 Feuer 276. 124. 191 Man musz das Feuer holen, wo mans findet. V 1262 Feuer 423. II 1457 Kohlen 9. 29. Brauchst du Kohlen, so musst du sie in der Asche suchen. Vgl. II 1669 Kuh 111. 131 Eine gute Kuh sucht man im Stall. IV 1821 Wasser 509 Wer des Wassers bedarf, der sucht es im Brunnen. Egenolf 25 b Man můsz es doch zuletzt da sůchen, da es ist. 345 a Wer feur bedarff, der wirts wol in der äschen sůchen.

Bei Luther konnte ich diese oder eine entsprechende Ra nicht nachweisen.

*

 << Kapitel 227  Kapitel 229 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.