Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 178
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

176. Wenn man das ferkel beut, sol man den sack zu halten

Vgl. Wa V 1692 Sack 347 Man musz den Sack aufhalten, wenn das Ferkel geboten wird. I 982 Ferkel 11 ff. – Ferkel muß man beim Kauf schnell in den auf- oder (her)zugehaltenen Sack stecken, sonst laufen sie fort und sind schwer wieder zu kriegen. So muß man eine gute Gelegenheit entschlossen ergreifen.

Bei Luther einmal nachgewiesen Dietz I 655 wenn man einem das fercklein beut, so soll er den sack auffhalten (Tischr. 436 b). – Dazu vgl. De W II 679 Dicta sunt: Nocuit differre paratis. Et periculum in mora. Nachtfrist, Jahrfrist. Qui non est hodie eras minus aptus erit. Ubi consulueris, maturato facto opus est ... Et Germanice: Wenn Gott grüsset, soll man danken. Item: wenn man das Ferkel beut, soll man den Sack herhalten. – Verwandte Ra EA 2 17, 374 Du sollst .. warten was dir Christus hie anbieten will. Lauf doch nicht davon, halt den Sack auf und nimm nur viel von ihm. 218, 16 So sehet nicht, was euch zustehet euers Verdienst halben; haltet nur den Sack auf und nehmet, das er euch giebet und gern geben will.

*

 << Kapitel 177  Kapitel 179 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.