Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 16
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

13. Berg ab seuberlich, Berg an leret sichs selbs

Wa V 960 Bergab 6 liest: lernts sichs selbs. – Vgl. I 317 Bergab 1 Bergab leite mich, bergauf schone mich, in der Ebene brauche mich, sagt das fleissige Pferd. Bergauf 3 Bergauf sachte; bergab achte; geradeaus trachte. 4 Bergauf treib' mich nicht, bergab jag' mich nicht, auf der Ebene schon' mich nicht und im Stall vergisz mich nicht, sagt das Pferd zu seinem Herrn.

Dem Sinne nach verwandt EA 64,108 Eile brach den Hals. Langsam gehet man auch ferne. Eile wird müde, und lässt balde ab. Mit Musse und Anhalten bringt mans zu Ende. Festina lente (Sueton, Leben des Augustus, Kap. 25). – Die Ra scheint sonst bei Luther nicht gebraucht zu sein.

*

 << Kapitel 15  Kapitel 17 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.