Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Martin Luther >

Luthers Sprichwörtersammlung

Martin Luther: Luthers Sprichwörtersammlung - Kapitel 147
Quellenangabe
typetratate
authorMartin Luther
titleLuthers Sprichwörtersammlung
publisher Weimar Hermann Böhlaus Nachfolger
year1900
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20140607
projectidfa9dc5ac
Schließen

Navigation:

144. Hund fur dem lawen schlahem

Wa II 894 Hund 1677 liest für den löwen. – Vgl. Zingerle S. 75

Der hunt wirt zu wilen geschlan umb daz der lebe hat getan (Morolf II 228).

Scheint bei Luther sonst zu fehlen. Als dem Sinn entsprechend vgl. etwa EA 38, 401 dasz die kühnen Helden den toten Löwen räufen, die eines lebendigen Hundes sich nicht erwehren künnten. De W III 504 Es gehet wie in den Schulen, da die Bacchanten, wenn sie sich an dem Schulmeister nicht rächen mögen, so räufen sie einen armen Knaben.

*

 << Kapitel 146  Kapitel 148 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.